Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Latent Semantische Indexierung

Immer noch existiert die Vorstellung, dass Suchmaschinen wie Google den Textinhalt einer Website nach den meist dort vorkommenden Begriffen indexieren (= in ein Inhaltsverzeichnis aufnehmen). Dabei wird aber vergessen, dass die externen Links auf diesen Webseiten möglicherweise ganz andere Begriffe im Linktext verwenden, als sie bei den zu fördernden Webseiten festgestellt werden können. Auch diese Begriffe gehen in die Indexierung ein und wenn sie häufiger vorkommen, dann werden sie zur Basis der Latent Semantischen Indexierung, der Aufnahme in den Index mit bedeutungsvollen Kontextbegriffen. Aber auch Synonyme der bedeutungstragenden Keywords der Webseite sollten für die Latent Semantische Indexierung berücksichtigt werden.

Ob und wie gegenwärtig die Latent Semantische Indexierung bereits eingesetzt wird, lässt sich schwer abschätzen. Doch Suchmaschinen wie Google streben danach, passend zu den Benutzereingaben die besten Webseiten zu finden, auch wenn diese Begriffe in der Suchanfrage gar nicht vorhanden sind. Wer beispielsweise nach einem Elektrofahrrad mit Batterie sucht, dem ist sicher eher mit einer Webseite gedient, die Informationen und Kaufmöglichkeiten zu E-Bikes mit Akku bietet.

Die Latent Semantische Indexierung erweitert also die Suchergebnisse um passende Angebote, die aus dem semantischen Umfeld der Suchanfrage kommen. Für Suchmaschinen wie Google ist es ein großes Ziel über die rein formale Vorgehensweise hinaus zu kommen. Wenn ein Suchender nur einfache Keywords wie Golf oder Passat eingibt, dann ist erst durch den Kontext zu erschließen, ob damit Kraftfahrzeuge, Landschaften oder Sportmöglichkeiten gefunden werden sollen. Bei Latent Semantischer Indizierung wird versucht passend zu jedem denkbaren Suchbegriff ein Bedeutungsfeld zu bestimmen, das in den Suchergebnissen zu berücksichtigen ist. Im Bedeutungsfeld kommen die häufiger verwandten Begriffe in externen und internen Links vor; aber auch Synonyme und zum Wortfeld hinzu gehörige Begriffen sollen berücksichtigt werden.

Semantik ist ein Fachgebiet der Sprachwissenschaft, wo es um Bedeutung und Sinn von Begriffe einschließlich ihrer Beziehungen untereinander geht. Beim automatisierten Auswerten von Webseiten kann festgestellt werden, welche Begriffe häufiger im Zusammenhang mit den tragenden Keywords verwendet werden. Diese werden in Datentabellen hinterlegt und in Zukunft bei den Suchprozessen ergänzend verwendet, um in das Ranking einzufließen. An dieser Stelle wird auch klar, was das Adjektiv latent bei Latent Semantische Indexierung zu suchen hat. Obwohl der Begriff nicht in der Webseite vorkommt, wird er bei der Indexierung berücksichtigt.

Für Webmaster, die Latent Semantische Indexierung für sich nutzen wollen, ist es daher wichtig, dass diese latenten Begriffe bestimmt werden. Sie können dann manifest in der Webseite verwendet werden. Man kann aber auch durch externe oder interne Links mit diesen Begriffen deutlich machen, dass ein entsprechender Bedeutungszuwachs für Suchmaschinen und Webseitennutzer vorliegt.

Um in die Materie von Latent Semantische Indexierung einzusteigen, gibt es eine Vielzahl von Werkzeugen.

Wer schnell ein paar passende Ergebnisse haben will, der greift auf die Semager-Datenbank (Synonyme, Suchbegriffe und Assoziationen) zurück. Hier gibt man irgendeinen für die eigenen Webseiten zentralen Begriff vor. Gibt man beispielsweise „Elektrofahrrad“ ein, dann findet man recht schnell verwandte Suchbegriffe (wie E-Bike oder Pedelec) aber auch wichtige Marken und sonstige Fachbegriffe, die auf der eigenen Webpräsenz schon vorkommen sollten oder für die man benutzerfreundlichen Content erstellen kann.

Ebenfalls zu schnellen und aussagekräftigen Ergebnissen kommt man, wenn man die Möglichkeiten von Google Suggest nutzt. Dafür verwendet man die Suchmaschine im privaten Modus mit Standardeinstellungen, um Verfälschungen der Ergebnisse durch personenbezogene Anpassungen zu umgehen. Tippt man einen relevanten Suchbegriff im Google-Formular ein, dann werden direkt jede Menge Ergänzungsbegriffe vorgeschlagen. Möglicherweise muss man noch mit einzelnen Buchstaben die Suchanfrage erweitern, um viele weitere Begriffe zu bekommen.

Hilfreich ist auch die Google-Ergebnisseite unten, die ebenfalls im Privatmodus mit Standardeinstellung genutzt werden sollte. Hier tauchen die „verwandten Suchanfragen“ bzw. „related searches“ auf, die direkt Hinweise zur Verwendung Latent Semantische Indexierung aufzeigen.

Schreibe einen Kommentar

fünf × 5 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.