Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

SEO Internet Marketing

Google hat bereits vor einigen Monaten komplett auf einen neuen Algorithmus (Kolibri) umgestellt und kaum einer hat dadurch bedeutende Unterschiede im Ranking feststellen können. Möglicherweise liegt es auch daran, dass bereits durch die vorherigen Updates (Panda, Penguin) die inhaltliche Orientierung auf den Webseiten ein deutlicheres Gewicht im SEO Internet Marketing bekommen hat. Auch vielen altgedienten SEO-Experten ist inzwischen klar, dass man mit den geschickten Tricks von früher (Keyword-optimierte On-Page-SEO) allein keinen nachhaltigen Erfolg für Webseiten erreichen kann. SEO Internet Marketing kann nur als Teilgebiet einer umfassenden Internet-Marketing-Strategie überleben, doch wie genau könnte diese aussehen?

Überzeugender Content statt überholte Tricks

Internet-Marketing
Kolibri bei Google

Früher konnte man als SEO Lücken im System von Suchmaschinen finden und mit diesen Lücken dann die Webseiten der eigenen Kunden nach vorne bringen. So kam man schnell dahinter, dass versteckter Text mit vielen Keywords durchaus das Ranking verbessern konnte. Auch gekaufte externe Links waren weitgehend unproblematisch, wenn man es nicht übertrieb. Clever schien auch ein Vorgehen beim SEO Internet Marketing, wo man externe Schreiber darum bat, dass diese mit Blogartikeln oder publizistischen Tätigkeiten auf Foren und innerhalb sozialer Netzwerke indirekt Marketing für die zu fördernden Webseiten zu machen. Solche Vorgehensweisen funktionieren auch heute noch teilweise ganz gut, doch man muss vorsichtig sein, weil all diese Verhaltensweisen sehr kritisch von den Suchmaschinen eingeschätzt werden.

Weniger Sorgen muss man sich ums SEO Internet Marketing machen, wenn man mit überzeugenden Content (gute Texte mit aufschlussreichen Grafiken, interessante oder witzige Videos oder Animationen) ganz normale Nutzer zum Mitmachen gewinnen kann. Darüber hinaus gibt es aber noch einige bewährte Techniken, die noch lange die Suchmaschinen-Optimierung von Webpräsenzen fördern können.

  1. Die richtigen Keywords finden und auf breiter Front nutzen
  2. Die eigenen Webseiten auf Aktualität, Veränderung und Kommunikation einstellen
  3. Multimedia zur Verbreiterung des Publikationsspielraums nutzen
  4. Mobile Nutzung und Kommunikation in sozialen Netzwerken unterstützen
  5. Auf Verweildauer und Benutzerreaktionen achten und entsprechend reagieren

Die richtigen Keywords finden und auf breiter Front richtig nutzen

Die Keywords sind nach wie vor die wichtigsten Ansatzpunkte für SEO Internet Marketing. Denn potentielle Interessenten sind daran gewöhnt, dass sie Keywords in Suchmasken eingeben, wenn nach Inhalten oder Angeboten recherchieren. Zwar ist Google inzwischen so intelligent, dass ein Suchfrage wie „Wer ist der beste Italiener in Bonn?“ richtig verstanden wird („Italiener“ bedeutet hier „italienisches Restaurant“), doch es ist sicher kein Fehler, für den zutreffenden Begriff eine gut optimierte Webseite bereit zu halten.

Doch was sind die richtigen Keywords? Es sind die Begriffe, die bei Google und innerhalb sozialer Netzwerke eingegeben werden, wenn man dem entsprechenden Angebot sucht. Das sind nicht unbedingt dieselben Begriffe, die man in der eigenen Kommunikation verwendet. Dort wird man ungern Adjektive wie „billig“ oder „preiswert“ verwenden; Nutzer haben aber bei Google und Co. kein Problem mit diesen Adjektiven. Die Keywords muss man dann auch für besseres SEO Internet Marketing gezielt verwenden, möglichst aber so, dass auf einer Webseite oder auf einer Informationsseite innerhalb eines sozialen Netzwerkes nur jeweils wenige der Keywords in den Fokus gesetzt werden.

Die eigenen Webseiten auf Aktualität, Veränderung und Kommunikation einstellen

Vielen ist inzwischen aufgefallen, dass Google als Suchmaschine sehr stark die Aktualität betont. Daraus folgt, dass Websites leben müssen, um von Suchmaschinen akzeptiert zu werden. Aktualität kann erreicht werden, indem man laufend neue Webseiten dem eigenen Angebot zuführt. Aber auch die bestehenden Webseiten sollten behutsam angepasst werden, insbesondere dann, wenn sich ein Aktualisierungsbedarf (z.B. bei einer Schwerpunktänderung im Unternehmen) ergibt.

Veränderung ist aber nur ein Ansatzpunkt, um stärker auf Interessenten zu wirken. Kommunikation ist das zweite Standbein einer umfassenden SEO Internet Marketing Strategie. Die Kommunikation kann auf eigenen Webseiten erfolgen; z.B. indem man diese für Kommentare, Anmerkungen oder Rückfragen öffnet. Je nach Art der eigenen Zielgruppe ist aber noch zielführender, wenn man soziale Netzwerke wie Facebook, Google+, Xing, YouTube oder Flickr nutzt, um interessante Themen aus dem eigenen Umfeld zu kommunizieren. Für eine gute Perspektive auf Internet-Marketing mit Suchmaschinen-Optimierung sollten die Aktivitäten auf der eigenen Webpräsenz und in sozialen Netzwerken verzahnt werden.

Multimedia zur Verbreiterung des Publikationsspielraums nutzen

Für Suchmaschinen ist es wichtig, dass man mit guten Texten auf eigenen oder fremden Webseiten auf sich aufmerksam macht. Wirksam wird eine Publikation aber erst, wenn sie mit multimedialen Elementen unterstützt wird. Passende Bilder sollten in jedem Text vorkommen, kontextbezogen eingebaut werden und im Regelfall auch die Keywords berücksichtigen. Oft sagt eine Bewegtbild-Animation aber mehr aus. Man kann soziale Netzwerke wie YouTube oder auch Slideshare nutzen, um solche Animationen zu verbreiten. Hier ist ergänzend zum SEO Internet Marketing wieder Social Media Marketing möglich und sinnvoll.

Mobile Nutzung und Kommunikation in sozialen Netzwerken unterstützen

Immer mehr Nutzer verwenden das Internet mobil und achten sehr stark darauf, ob sie bestimmte Inhalte auch mobil abrufen können. Die Webseiten sollten entsprechend diesen Anforderungen umgebaut werden. Welche Schritte sich hier langfristig auszahlen, hängt vom jeweiligen Unternehmensumfeld ab. Man sollte aber bereits jetzt die Statistiken nutzen, um herauszubekommen, ob und welche Art der mobilen Nutzung für die eigene Website von Besuchern angestrebt wird.

Auf Verweildauer und Benutzerreaktionen achten und entsprechend reagieren

Statistiken des Webservers sind wichtig, um herauszubekommen, wie die Besucher mit der Webpräsenz interagieren oder interagieren wollen. Hierbei ist die Verweildauer auf einzelnen Webseiten genau zu beachten. Generell ist es so, dass eine lange Verweildauer für Interesse spricht, womit man Hinweise bekommt, dass man das entsprechende Thema ausbaut. Noch wichtiger ist es für das SEO Internet Marketing, dass man die Mitmachpotentiale von Webseiten aktiviert und die Besucher zu Kommentaren oder Bewertungen herausfordert.

Wie man erkennt, ist das SEO Internet Marketing noch lange nicht seinem Ende angekommen, wenn man die Suchmaschinen-Optimierung geschickt um eine Perspektive einer kommunikativ ausgerichteten Internet-Marketing-Strategie ergänzt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.