Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Suchmaschinen-Optimierung und Expired Content

von Rainer Meyer

Es kommt leider nicht allzu selten vor, dass gut verlinkte und gerankte Webseiten vom Zahn der Zeit angegriffen werden und veraltet sind. Man spricht hier von „expired Content“ also von abgelaufenen Inhalten, weil beispielweise sich Markenbegriffe geändert haben oder neue technische Entwicklungen eingetreten sind, die die bisherigen Inhalte nicht mehr zutreffend erscheinen lassen. So wurden auf meiner Website beispielweise Tipps zu Joomla, die immer noch bei Google gut gerankt sind, durch Updates des Content-Management-Systems nicht mehr umsetzbar.

Wie sollte man mit dem Problem beim expired Content umgehen? Auf einer Website mit Kommentarfunktion kann man den expired Content sehr gut nutzen, um Neuentwicklungen deutlich zu machen. Man sollte dann aber im Text des Beitrags auf diesen Kommentar gezielt hinweisen, damit die User auch direkt die notwendigen Ergänzungsinformationen finden. Generell wird bei dieser Strategie der Inhalt des expired Contents unter dieser Webadresse verändert – ohne die externen Links zu verlieren. Dies kann dann problematisch werden, wenn sich allzu viel geändert hat. Bei Blog-Systemen muss man dann auch daran denken, dass Datum des Beitrags zu ändern, denn sonst verwirrt man die Besucher.

Eine weitere Möglichkeit, die ich auch in meinen Blog schon angewandt habe, ist das völlige Neuschreiben des Beitrags und eine hervorgehobene Verlinkung von dem alten expired Content auf die neuen Inhalte. Damit sichert man zwar, dass die Besucher zum neuen Beitrag finden, aber das Ranking des neuen Beitrags ist möglicherweise schlechter als das Ranking des alten. Deshalb kann man auch den etwas bemüht wirkenden Weg einschlagen, den neuen Beitrag unter der alten Adresse zu schreiben und den alten expired Content unter einer neuen Adresse als Archiv-Beitrag zu sichern. Dieses scheint mir der optimale Weg zu sein, Suchmaschinen-Optimierung für Expired Content sicher zu stellen.

Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten: die URL-Umleitung. Hierbei wird die Adresse des alten Beitrags permanent auf einen neuen Beitrag durch Einträge in der „.htaccess“-Datei umgeleitet. Diese technische Möglichkeit steht aber nicht jedem Webmaster zur Verfügung und lässt auch die Entwicklung des Content im Verborgenen. Diese Webseite hat übrigens auch eine Kommentar-Funktion, da würde mich interessieren, wie denn die Leser mit dem Problem des expired Content umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.