Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Die neue Google-Oberfläche und ihre Bedeutung für Suchmaschinen-Optimierung

Nachdem von vor längerer Zeit die englischsprachige Google-Oberfläche abgeändert wurde, ist nun auch das deutsche Pendant abgeändert worden.

Die Konsequenzen, die diese Änderungen für die Suchmaschinen-Optimierung haben, können gegenwärtig noch nicht genau abgeschätzt werden, doch ist davon auszugehen, dass solche Konsequenzen entstehen, denn die neue Oberfläche der Google-Suche ist sehr übersichtlich und lädt die Benutzer geradezu dazu ein, auf „mehr Optionen“ zu klicken und damit die Suche zu verfeinern. Ebenfalls zu bedenken ist, dass schon in den letzten Jahren immer mehr Webseiten um die Gunst der Nutzer kämpfen und diese daher gezwungen sind, mehr Selektionen vorzunehmen, um die für sie besten Ergebnisse nach vorne in den Suchmaschinen-Ergebnislisten zu bekommen.

Die Möglichkeit zu „Deutsch“ und „Seiten aus Deutschland“ sind nicht neu, sondern waren bei der bisherigen Google-Oberfläche ebenfalls schon vorhanden. Was passiert aber, wenn viele User nun motiviert auf „Mehr Optionen“ klicken:

Was sich hier nach vorne drängt, ist die Möglichkeit der zeitlichen Einschränkung und die Möglichkeit gezielt auf Webseiten-Suche zu gehen, die mehr Bilder als Infoquelle anbieten. Letzteres ist aber zunächst nur relevant, wenn die gesuchte Information interessante Bilder enthält. Hier kann man sich der Tipps und Tricks bedienen, die ich im Beitrag zur Optimierung der Google-Bildersuche beschrieben habe. Dass dies aber auch bei einem sehr trockenen Thema relevant sein kann, sieht man am nächsten Bildschirm, der Seiten nach vorne bringt, wo die Bilder wichtig sind.

Noch relevanter könnten die zeitlichen Einschränkungsmöglichkeiten werden. Mir ist schon aufgefallen, dass ich bei der Recherche nach aktuellen wirtschaftspolitischen Themen sehr gerne die Punkte „Letzen Monat“ oder „Letztes Jahr“ anwähle, denn hier findet man tatsächlich die Texte, die einen sehr starken Aktualitätsbezug sicherstellen. Für die Suchmaschinen-Optimierung könnte dies bedeuten, dass ein aktueller und interessanter Blog als Mittel der Wahl noch interessanter wird.

Suchmaschinen-Optimierung könnte also in Zukunft darauf achten, dass bei vielen Webseiten relevante und interessante Bilder als Ergänzung hinzukommen müssen. Insbesondere wenn ein Thema (wie beispielsweise Reise oder lokale Infos) mit attraktiven Bildern punkten kann, wird man kaum darauf verzichten können, die Bildoptimierung zum zentralen Bestandteil der Suchmaschinen-Optimierung zu machen. Auch schon heute ist es nicht mehr zeitgemäß, die Suchmaschinen-Optimierung so zu betreiben, dass man einmalig einen Suchmaschinen-optimieren Text erstellt und diesen mit Off-Page-Methoden weiter fördert. Stattdessen muss man öfter mal einen neuen Text erstellen und diesen mit neuen Infos zu dem relevanten Thema versehen.

Schreibe einen Kommentar

13 + 14 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.