Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Längere Snippets: Eine Chance für SEO?

Google hat gegenüber einem englischsprachigen SEO-Blog bestätigt, dass man eine Änderung an der Darstellung von Snippets in den Suchergebnissen vorgenommen hat. Die Texte auf den Suchergebnisseiten, die von den Webseiten übernommen werden, fallen deutlich länger aus als früher. Was hilfreich für die die Nutzer ist, könnte möglicherweise auch die Suchmaschinen-Optimierung fördern.

Das Snippet ist die Beschreibung einer Seite, die unterhalb des Seitentitels und der URL in einem organischen Suchergebnis angezeigt wird, der Inhalt des Snippets wird von der von Google verlinkten Webseite übernommen, möglicherweise aus der Description, möglicherweise aber auch von anderen Textbestandteilen der Webseite.

längere snippets
Snippets werden länger

Die Frage für Webmaster ist nun, ob sie ihre Description ändern sollten, um von diesem neuen Trend zu profitieren. Wie man aber an dem Screenshot (Google Suche nach E-Bike) hier links erkennen kann, muss der Text des längeren Snippets nicht unbedingt mit der Description in Übereinstimmung stehen, denn man kann gegenwärtig kaum davon ausgehen, dass entsprechend lange Texte in der Beschreibung von den Webmastern vorbereitet wurden. Die Description-Angaben auf den Webseiten sind meist nicht so spezifisch, wie hier in den Suchergebnissen. Möglicherweise verliert sich der neuere Trend nach längeren Snippets auch schnell wieder, wenn Google merken sollte, dass die Akzeptanz der neuen Informationen schlechter ausfällt, denn die Übersicht in den Suchmaschinen-Ergebnissen scheint etwas zu leiden.

Nach Aussagen von Google wurde die Änderung vorgenommen, um mehr beschreibende und nützliche Snippets zur Verfügung zu stellen, die den Leuten helfen, besser zu verstehen, warum Webseiten für ihre Suche relevant sein sollten. Diese führt dann dazu, dass die übernommenen Beschreibungen im Durchschnitt etwas länger werden.

Einige Webmaster und SEO-Experten ziehen vielleicht nun in Erwägung, ihre Meta-Angaben (Beschreibungen) zu aktualisieren, aber viele glauben nicht, dass Google dies empfehlen würde. Die neuen und längeren Snippets werden häufiger dynamisch generiert, basierend auf der Benutzeranfrage und den Inhalten, die sowohl in der Metabeschreibungen als auch in den auf der Seite vorhandenen sichtbaren Inhalten enthalten sind. Wenn Google mit einem längeren Snippet auffällt, dann wird es wahrscheinlich diesen Inhalt eher nicht aus der knapp gehaltenen Beschreibung ziehen.

Allerdings könnte man auch eine andere Konsequenz aus dem Trend zu längeren Snippets ziehen. Bisher war man oft bemüht, eine knappe Grenze von vielleicht 150 Zeichen für seine Beschreibung einzuhalten, wenn man überhaupt von der Möglichkeit gebrauch machen wollte. An diese Grenze braucht man sich in Zukunft nicht mehr zu halten, denn Google wird im Zweifelsfall sowieso mehr Text den Nutzern bieten. Nicht zu verachten ist allerdings, dass dieser Text einen wichtigen Marketing-Aspekt für das Klicken auf das Suchergebnis bietet. Deshalb sollte man auf jeder Webseite einen passenden Beschreibungstext formulieren, der entsprechend den Zielseiten einen Aufforderungscharakter hat. Es bleibt dann abzuwarten, ob Google diese Information übernimmt und ob die Nutzer das Mehr an Text auch zum häufigeren Klicken nutzen.

Schreibe einen Kommentar

13 + 18 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.