Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Online-Marketing-Trends

Der Trend beim Online-Marketing ist seit Jahren: Es wird immer komplexer, mit allzu einfach gedachten Strategien zum Erfolg zu kommen. Das liegt zum einen an den Nutzers des Internets: Sie werden anspruchsvoller, wenn es um Informationen und Hinweise geht. Kontrovers wird beim Experten diskutiert, ob die Suchmaschinen-Optimierung an Bedeutung verloren hat. Doch das scheint nur so, denn wer die letzte Sprosse auf dem Weg zum Erfolg nehmen möchte, der ist nach wie vor auf SEO angewiesen.

Online Marketing Trend: Suchmaschinen-Anzeigen

Vor einiger Zeit wurde überraschend die Bedeutung der AdWords-Anzeigen relativiert, als diese von der rechten Seite bei den Suchmaschinen-Ergebnissen verschwanden. Umsatzeinbußen wurden befürchtet, denn nun schien es unwahrscheinlicher, dass Besucher bei Google per Werbelink auf eine andere Website wechseln. Nebeneffekt dieses Trends im Online-Marketing könnte es allerdings sein, dass sich die Bedeutung der natürlichen Suchergebenisse verbessert hat. Wenn es wichtig für die Wahrnehmung der Marke und des Unternehmens ist, dass man sowohl bei den bezahlten wie bei den unbezahlten Suchmaschinen-Einträgen gut zu finden ist, dann haben die Bemühungen um SEO an Gewicht gewonnen.

Wie man bei den AdWords-Anzeigen platziert wird, hängt von vielen Faktoren ab. Wichtig für das Ranking ist nicht nur der Preis sondern auch die Qualität der verlinkten Webseite. Und diese wird nur dann als relevant eingestuft werden können, wenn sie mit ausführlichen, wahrheitsgemäßen und relevanten Informationen punkten kann. Für diese Qualität kann man einiges tun. Man recherchiert zunächst die Keywords in Bezug auf die potentiellen Adressaten und packt dann dazu passende Inhalte in die Webseiten. Vorteilhaft ist es hier auch, wenn man Möglichkeiten zur Interaktion einbaut.

Affiliate-Marketing wird mehr und mehr in Frage gestellt

Das Affiliate-Marketing wird bei den Online-Marketing-Trends gegenwärtig eher zurückhaltend bewertet. Diese Marketing-Strategie hatte auch schon früher wenige Freunde bei vielen Interessenten, weil eine unzulässige Vermengung von Werbung und Informationszielen unterstellt werden konnte. Allerdings werden Verlinkungen mit Provisionszahlungen dann weniger als problematisch eingestuft, wenn die Inhalte auf der jeweiligen Webseite als qualitativ hochwertig eingestuft werden können. Wer Informationen über ein Buch benötigt, der wird eine gute Zusammenfassung und nachvollziehbare Einschätzungen zur Bewertung sehr wichtig für sich empfinden. Dann wird er es auch hinnehmen, dass mit einem Affiliate-Link auf das Produkt verwiesen wird. Ob er diesen auch nutzt oder später auf Basis einer neuen Recherche dann zur Verkaufsseite wechselt, bleibt ihm überlassen.

E-Mails, Messenger und  Online-Marketing-Trends

E-Mails sind nicht nur bei älteren Nutzern nach wie vor beliebt, wenn es um den direkten Austausch und die Möglichkeiten der zeitversetzten Absprache geht. Allerdings sind insbesondere bei jüngeren Leuten die Messenger wie WhatsApp auf dem Vormarsch, die automatisiert Mitteilungswünsche an die Interessenten weiterleiten. Ob dieser Trend die Möglichkeiten des E-Mail-Marketings nachhaltig schädigt, muss abgewartet werden. Allerdings ist es so, dass gut gemachte Newsletter nach wie vor auf große Akzeptanz stoßen. Diese haben nämlich den Vorteil, dass sie nicht direkt gelesen und zu Interaktionen genutzt werden müssen. Ausführliche und gut gemachte Nutzwerthinweise sind auch hier vom Vorteil, insbesondere wenn sehr genau auf die Zielgruppe hin fokussiert werden kann.

Als Fazit kann man festhalten, dass die Qualität weiter an Bedeutung bei den Online-Marketing-Trends auf dem Vormarsch ist.

Schreibe einen Kommentar

17 − 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.