Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Facebook-Marketing: Tipps nicht nur für die Suchmaschinen-Optimierung

Marketing auf Sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter wird immer wichtiger, auch wenn dies nicht direkt der Suchmaschinen-Optimierung dient. Denn man gewinnt mit geschickt platzierten Meldungen Reputation und kann diese direkt oder indirekt fürs Marketing einsetzen. Setzt man auf behutsame Weise Links auf eigene Webprojekte, dann fördern die so gewonnenen Retweets oder Links natürlich auch die Suchmaschinen-Optimierung.

Zunächst muss man als Unternehmen entscheiden, mit welcher Profilart man auf Facebook erscheint. Wenn man ein persönliches Profil (z.B. des Geschäftsführers) verwenden will, dann sollte hier auch die Person mit ihrem Foto und ihrer Meinung vertreten sein. Entscheidet man sich hingegen für eine Facebook-Seite (früher Facebook-Fan-Seite), dann sollte man die eigene Institution und ihre Leistungen in den Vordergrund stellen.

Überzeugend und anregend zum Kontakt-Aufnehmen hat man aber nur, wenn man immer mal wieder interessante oder zur Diskussion anregende Beiträge postet. Man muss auf diese Weise zunächst Reputation aufbauen und kann dann nach und nach mit vielen Kontakten oder Fans rechnen, die auch in ihren Netzwerken dann die Unternehmensbotschaften weitertragen.

Hilfreich ist es auch, wenn man mehrgleisig arbeitet. Also ein Thema nicht nur auf Facebook promotet, sondern auch in einem eigenen Blog oder über Tweets bei Twitter. Die Texte sollten dann jeweils individuell geschrieben und nicht nur kopiert werden. Das ist auch wichtig für die Suchmaschinen-Optimierung.

Ist erst mal ein gewisses Potential vorhanden, dann kann man mit Umfragen und anderen Tools die gewonnenen Kotakte zur weiteren Mitarbeit motivieren. Umfragen sollten so gestaltet sein, dass sie zum Mitmachen motivieren. Dies erreicht man beispielsweise durch offene und kritische Fragen, die zur Diskussion herausfordern. Oft ist es aber auch so, dass man durch gute Bebilderung oder durch provokative Formulierungen die Mitarbeit anstachelt. Dann sollte man aber auch zeitnah die Ergebnisse publizieren und an diesen dann ein überraschendes Moment herausarbeiten.

Wenn man Umfragen mit einer Belohnung koppelt (Gutschein oder Rabatt), dann ist man schnell beim Quiz. Auch hier ist es wichtig, dass die Quizfragen wirklich interessant sind und nicht bloß gestellt werden, um formal ein Quiz zu simulieren. Man muss dann die Fragen nicht besonders schwierig machen, entscheidend ist nur, dass die Belohnung mit dem guten Quiz-Ergebnis verknüpfbar bleibt.

Es gibt auch die Möglichkeit, auf Facebook Werbung zu schalten. Die Erfolgsaussichten hierbei werden aber eher kritisch eingeschätzt, weil sich die Facebook Nutzer kaum um Werbung kümmern. Das ist beim Suchmaschinen-Marketing anders, weil hier die Werbung kontextsensitiv in Bezug auf die Nutzereingaben aufgebaut ist.

Suchmaschinen-Marketing ist also immer noch eine gute Ergänzung zur Suchmaschinen-Optimierung, weil hier für den Interessenten zur gleichen Zeit auf zwei unterschiedlichen Kanälen eine Marketing-Idee promotet wird.

Schreibe einen Kommentar

10 + acht =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.