Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Onlineshop SEO

Suchmaschinen-Optimierung ist ein wichtiger Ansatzpunkt für Online-Shops, um zu mehr Erfolg zu kommen. Denn Onlineshop SEO sorgt dafür, dass viele Interessenten und Konsumenten über Google zum eigenen Online-Shop finden, womit man dann als Online-Shop-Betreiber alle Chancen und Möglichkeiten hat, mit weiterer Suchmaschinen-Optimierung zum erfolgreichen Abschluss zu kommen.

Es sind einige grundlegende Aspekte zu beachten, damit die Onlineshop SEO funktioniert. Bei der Suchmaschinen-Optimierung wird zwischen On-Page- und Off-Page-Faktoren unterschieden. Während bei den On-Page-Faktoren alle Möglichkeiten in der Hand des Shopbetreibers liegen, sind für die Off-Page-Faktoren externe Links von fremden Webseiten zu gewinnen, was wesentlich aufwendiger und teurer ist.

Doch bevor man externes Linkbuilding betreibt, muss man zunächst die Hausaufgaben erledigen. Google und Co. bringen solche Webseiten nach vorne, bei denen man schnell erkennt, für welche Inhalte oder Angebote sie stehen. Das ist bei vielen Online-Shops schwierig, da die zugrundeliegenden Content-Management-Systeme nicht auf Suchmaschinen-Optimierung ausgerichtet sind.

Folgende Rahmenbedingungen sind auch für Onlineshop SEO wichtig:

  1. Suchmaschinen brauchen Text, um den Inhalt einer Webseite einschätzen zu können. Genügend Text sollte also vorhanden sein, die Angebote sollten also informativ und ausführlich beschrieben sein.
  2. Einige wenige Schlüsselbegriffe oder Keywords sollten kennzeichnend für das jeweilige Angebot sein. Diese Keywords sind in angemessener Häufigkeit (2 bis 5 Prozent) im Text unauffällig aber wirksam zu platzieren. Werden Bilder verwandt, dann sollten diese Keywords auch im Dateinamen und in der Bildbeschreibung (Alt-Attribut) auftauchen. Es ist auch kein Fehler, wenn man diese Keywords mit Formatierungen hervorhebt. So erkennen die Suchmaschinen besser, um was es auf der jeweiligen Seite geht.
  3. Diese Keywords sind auch bevorzugt in Überschriften und in der Webadresse der Artikelseite zu berücksichtigen, denn die dortigen Stellen werden beim Ranking durch Google und Co. bevorzugt berücksichtigt.

Sind diese Hausaufgaben erfüllt, dann ist darauf zu achten, dass auch die Übersichtsseiten (Kategorien) entsprechend zu gestalten sind. Viele Online-Shops haben hier oft zu wenig Text und verhindern damit, dass Suchmaschinen diese Übersichtsseiten überhaupt in ihr Ranking aufnehmen können. Schließlich ist darauf zu achten, dass es keine doppelten Inhalte gibt (gleiche Webseiten für unterschiedliche Adressen) bzw. dass den Suchmaschinen durch ein entsprechendes Attribut (rel=“canonical“) in den Webseiten mitgeteilt wird, welche Webadresse die richtige für das Ranking ist.

Naheliegenderweise ist ein Online-Shop hierarchisch aufgebaut. Unterhalb der Startseiten gibt es unterschiedliche Rubriken, die wiederum in Unterrubriken unterteilt sind. Bei der Aufteilung dieser Rubriken denkt man vor allen an die Kunden und möchte diese auf nachvollziehbare Weise zu den besten Produkten oder Angeboten des Online-Shops leiten. Das ist auch für die Suchmaschinen-Optimierung sinnvoll, wobei man hier im Auge behalten muss, dass Rubriken und Unterrubriken auch durch die relevanten Keywords des Unternehmensangebots bestimmt sein sollten. Onlineshop SEO: Die wichtigsten Keywords sollten bereits auf der Startseite des Online-Shops Berücksichtigung finden. Hier sollte ein informativer Text stehen, der die Keywords aufgreift, der zugleich relevante Infos liefert und einen Aufforderungscharakter hat, um die Besucher zu Käufern zu machen. Diese Anforderungen an den Text sind nicht einfach umsetzbar. Man sollte aber von Tricks absehen, die mehr oder weniger sinnvollen Text dort unterbringt, diesen Text aber dann gegenüber menschlichen Nutzern versteckt und überwiegend nur Suchmaschinen-Robots anzeigt. Denn das kann schnell als SPAM-Versucht ausgelegt werden.

Erst wenn diese On-Page-Optimierung abgeschlossen ist, macht es Sinn, für ausgesuchte Webseiten des eigenen Angebots und für die Startseite zur Off-Page-Optimierung überzugehen. Externe Links von fremden Webseiten sollten themennah und von qualitativ guten Webseiten kommen. Dies geht oft, wenn man selbst interessante Webseiten hat und diese zum Linktausch nutzen kann. Gute externe Links gewinnt man nur mit gutem Content. Eine Möglichkeit diesen zu konzipieren sind Tipps, Tricks und Hilfestellungen zu den Produkten und Dienstleistungen, die der eigene Online-Shop bietet. Wer hier noch mehr erreichten möchte, der kann auch ein Forum oder einen Blog als Ergänzung zum Shop betreiben. Sofern dort die Moderation gut gelingt, hat man eine breite Anwendungsmöglichkeit und viel Content und auch externe Links zu gewinnen. Onlineshop SEO sorgt für nachhaltiges Besucher-Interesse.

Schreibe einen Kommentar

eins × 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.