Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Überschriften-Strategie

Wer neue Webseiten oder Blogartikel veröffentlicht, der verwendet idealerweise Überschriften, um den Text und den weiteren Content zu strukturieren. Die richtige Überschriften-Strategie arbeitet mit einem Hauptkeyword und verwendet dann in den Unter-Überschriften weitere Keywords, passend zu dem Inhalt der Webseite und zum eigenen Geschäftsumfeld.

Die Hauptüberschrift mit Hauptkeyword ist auch als solche im Quelltext als H1-Überschrift gekennzeichnet. Unterüberschriften sind zunächst vom Typ H2, entsprechend der Ausdifferenzierung können auch weitere Typen verwandt werden. Ideal ist es für die Überschriften-Strategie, wenn die Hauptüberschrift vom zentralen Keyword geprägt wird, während die Unter-Überschriften mit Handlungsaufforderungen arbeiten; schließlich möchte man die Besucher zu einer ganz bestimmten Conversions-Handlung bringen. So führt dann die Überschriften-Strategie in mehreren Schritten zu mehr Kundenakzeptanz.

Für die Überschriften-Strategie gibt es bestimmte zentrale Ansatzpunkte, die gemeinsam oder getrennt auftreten können. Es sind dies Ansatzpunkte wie Verknappung, Erklärung, Emotion, Problemlösung, Gewinn oder Verlustvermeidung sowie spielerische Elemente.

Mit Verknappung in den Unter-Überschriften wird der Aspekt der schnellen Handlung gefördert. Wenn auf einer Website für Hotelangebote gesucht wird, dann wird sehr häufig dieser Aspekt genutzt, indem den Besuchern suggeriert wird, dass nur noch wenige Zimmer zur Verfügung stehen, er also schnell handeln muss, um nicht mit leeren Händen dazustehen.

Problemlösung in den Unter-Überschriften gehören ganz zentral zur Überschriften-Strategie. Die Besucher möchten oft ein Problem lösen und suchen hierzu Hilfe. Eine Überschrift wie „So werden Sie in drei Schritten zum Einkaufsgenie“ wirkt etwas plump, hat aber einen starken Handlungsimplus auf Leute, die unbedingt erfolgreich beim Einkaufen sein möchten. Hier fehlt in der Überschrift allerdings noch ein sekundäres Keyword, das passend zum Angebot der Webseite sein sollte.

Erklärung für Probleme ist ein weiterer Ansatzpunkt für die Überschriften-Strategie. „Warum sind Fake-News bei Sozialen Netzwerken erfolgreich, und wie können Sie sich davon abgrenzen.“ Hier wird zugleich mit Aktualität und Kontroverse gearbeitet. Ebenfalls spielt hier die Ansatzpunkt Emotion mit hinein, denn das angesprochene Thema hat einen hohen Erregungswert. „Machen Sie endlich Urlaub und genießen sie die Sonne Alaskas!“. Auch dies ist ein Beispiel für Emotionalität, Handlungsaufforderung und Ironie, wobei man auf das letzte Mittel in vielen Fällen besser verzichten sollte, weil es oft nicht verstanden wird und unerwünschte Irritationen auslöst.

Gut hingegen funktionieren die Methoden Geld und der Spieltrieb bei der Überschriften Strategie. Immer dann, wenn man etwas sparen kann oder wenn man zusätzliches Geld gewinnt, entsteht die Handlungsaufforderung, weil Geld sparen oder Geld verdienen ein universelles Motivationselement darstellen. Gleiches gilt auch für Spielangebote, die direkt zur Umsetzung auffordern. „Quiz zur Bestimmung Deiner Intelligenz“, hier wird schnell vergessen, das man eigentlich noch andere Aufgaben zu erledigen hat.

Schreibe einen Kommentar

drei × 3 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.