Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Video SEO für die universelle Suche

Viele haben die Beiträge auf ihren Websites und Blogs optimiert; viele andere fokussieren bei der Optimierung ihrer Inhalte auf Google My Business. Aber eine sehr gute Chance, die bisher noch nicht so beachtet wurde, ist die Optimierung eigener Videos auf eigenen YouTube-Kanälen. Denn Videos erscheinen fast in einem Viertel aller Fälle bei Suchergebnissen der universellen Suche, sowohl bei den mobilen wie bei den Desktop-Ergebnissen. Was ist zu beachten, um hier mehr Erfolg zu haben?

Der Ranking-Algorithmus von YouTube ist anders als der von Google

Obwohl You-Tube eine Tochtergesellschaft von Google ist, wird ein anderer Ranking-Algorithmus verwendet. YouTube bewertet nur Videos, die auf YouTube hochgeladen wurden, und Google Video ist inzwischen eingestellt worden.

Der Algorithmus von YouTube hat mehrere Ziele: Die Nutzer sollen unterstützt werden, damit sie genau die Videos finden, die sie sich anschauen möchten. Die langfristigen Zuschauerbindung oder -zufriedenheit soll gesichert bleiben. Der YouTube-Algorithmus setzt auf Relevanz, um den Nutzern zu helfen, die gesuchten Videos zu finden, und ordnet dann alle relevanten Videos nach ihrer Verwendungsdauer unter Berücksichtigung der Anzahl der Nutzer.

Nutzer verwenden unterschiedliche Suchbegriffe in YouTube bzw. Google. Wenn man also eine Keyword-Recherche für Video-SEO durchführt, dann sollte man Tools wie Google Trends verwenden, denn dort können nicht nur Web-Trends, sondern auch YouTube-Trends sichtbar werden. Wenn man in den Suchergebnissen von Google und YouTube gut platziert werden möchte, dann sollte man die relevanten  Long-Tail-Keywords identifizieren, die auf beiden Plattformen durchaus unterschiedlich sein können.

Optimieren der Metadaten der YouTube-Videos ist wichtig

Der Video-Titel ist die wichtigste Meta-Angabe bei YouTube. Man sollte den Titel eines YouTube-Videos überzeugend gestalten, da dieser als Slogan für das Video verwendet wird. Wenn bei einer Suche die anfänglichen Worte erscheinen, muss man sich fragen: Würde ein potentieller Interessent darauf klicken? Nach den Richtlinien der Plattform sollte man aber den Content stets korrekt darstellen. Aufdringliche Keyword-Anhäufungen sind genau so zu vermeiden wie aufdringliches Branding des eigenen Unternehmensauftritts.

Die Video-Beschreibung ist ebenfalls ziemlich wichtig und sollte nicht eingespart werden. Nur die ersten Sätze einer Beschreibung erscheinen in den Suchergebnissen; man konzentriert sich also auf den Anfang und versucht dort die wichtigsten Informationen unterzubringen. Die ganze Video-Beschreibung kann deutlich länger ausfallen, daher ist dieser Platz ein guter Ort, um zusätzliche Informationen für die Nutzer und den YouTube-Algorithmus hinzuzufügen.

Schlüsselbegriffe oder Keywords sollten ebenfalls verwendet werden, um das Video besser zu kennzeichnen. Man verwendet hier sowohl allgemeine Begriffe, die formale Aspekte kennzeichnen wie auch spezifische Begriffe die den Content detaillierter beschreibt.

Thumbnails oder Miniaturansichten werden in verschiedenen Größen und Formaten auf der gesamten Plattform und außerhalb der Plattform angezeigt, so dass ein starkes und lebendiges Bild entsteht, das auch größer als das Videoformat ausfallen kann.

Interaktion mit dem Publikum sollte die Veröffentlichung der Videos begleiten

Man bindet Publikum bzw. Nutzer der Videos ein und ermutigt diese zu Kommentaren, auf die man dann zeitnah reagiert. Dies sind die besten Möglichkeiten, um YouTube-Videos sowohl in den Suchergebnissen der Universal Search als auch in den speziellen Suchergebnissen von YouTube nach vorne zu bringen.

 

Schreibe einen Kommentar

20 + drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.