Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

YouTube-Video: Marketingstrategie durch Bewegtbilder

Ein langfristig wirksamer Trend der Suchmaschinen-Optimierung ist es, mit Videos bei YouTube oder anderen Plattformen Anerkennung und Traffic für eigene Webseiten zu bekommen. Dabei sollten die Bewegtbilder zwar von einem Profi kommen, doch es zeigt sich, dass gut gemachte Videos auch von Amateuren Erfolg haben können. Wichtig ist nur, dass Marketingzwecke, Suchmaschinen-Optimierung und offene Interaktionsmöglichkeiten in gleicher Weise beim Bewegtbild und dessen Publikation Berücksichtigung finden.

Bewegtbilder als Content

Viele Website-Betreiber haben die Möglichkeiten von Videos für Webseiten noch nicht ausgeschöpft. Durch Verknüpfung von gut gemachtem Text mit genau so gut gemachten Bildern werden die Chancen von Marketing und Suchmaschinen-Optimierung aber nicht ausreichend ausgereizt. Die Nutzer verlangen Bewegtbilder, die mit emotionalen und witzigen Momenten ihre Aufmerksamkeit beanspruchen. Marketing-Videos werden erwartet, die nicht direkt als Marketing erkennbar sind. Der Prozess des Marketings sorgt bei Herstellern und Händlern dafür, dass bei potentiellen Nutzern die Wünsche nach Information, Meinungsbildung, Entscheidungsfindung und Unterhaltung aufgegriffen wird. Die Videos werden auf Plattformen wie YouTube publiziert, dort mit informationsreichem und keyword-affinen Text versehen und dienen damit als Referenzquellen für guten Content, der zugleich die Ansprüche erfolgreicher Suchmaschinen-Optimierung umsetzen kann.

Videos im Aufwind

Videos werde gerne konsumiert. Zuschauer nutzen jede freie Zeit, um Video-Content abzurufen und Freunden mitzuteilen, wenn sie etwas Bemerkenswertes gefunden haben. Im Laufe der Zeit bilden Menschen Schwerpunkte der Nutzung, legen sich auf ein Thema fest und brauchen mehr neue und aktuelle Informationen, um ihre konkreten Wünsche zu befriedigen. Als Unternehmen ist man gut aufgestellt, wenn man um diese Trends weiß und sie nutzt, das eigene Marketing zu erneuern. Experten gehen davon aus, dass der Bewegtbild-Konsum weiter ansteigen wird. Allerdings ist eher zu erwarten, dass herkömmliche Kanäle für Bewegtbild (Kino, Fernsehen) an Bedeutung verlieren. Auch das Bewegtbild wandert in das Internet ab und man hat nun als Unternehmen die Chance, hier mit eigenen Beiträgen neue Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Es ist leicht, extern gemachte Videos auf eigenen und fremden Plattformen zu platzieren.

Videos und soziale Netzwerke

Videos im Internet sind gut geeignet für Content-Sharing. Ein URL ist schnell übertragen und Video-Plattformen wie YouTube laden ihre Benutzer zum Teilen ein. Videos haben viele Ansatzpunkte, um technische oder sonstige interessante Fragestellungen zu behandeln. Keinesfalls sollte man auf diese Möglichkeiten verzichten, wenn man als Unternehmen spürt, dass hier offene Fragen von Kunden oder Interessenten beantwortet werden müssen. Man sollte auch den engen Zusammenhang zwischen Bewegtbild und sozialen Netzwerken berücksichtigen. Passend zu Neupublikation eines Videos sollte man über soziale Netzwerke die Aufmerksamkeit von Kontaktpersonen nutzen, um die Videos und die damit verbundenen Botschaften weiter zu tragen.

Das erklärende Video hat hohe Akzeptanz

Ein erklärendes Video (ein Erklärfilm) sind gut gemachte Bewegtbilder, die Abläufe deutlich werden lassen und damit Informationsbedürfnisse befriedigen. Viele Menschen sind dauernd auf der Suche nach erklärenden Videos, die ihnen bei der Arbeit oder im Alltag weiterhelfen können. Mit erklärenden Filmen können Produkte und Angebote besser wahrgenommen werden. Diese Filme werden über YouTube oder andere Plattformen vertrieben und können auf eine gute Annahme bei Kunden und Interessenten rechnen. Videos sind in diesem Zusammenhang mit besserer Akzeptanz versehen und haben auch ein virales Potential. Man spricht über sie und teilt Freunden und Bekannten mit, dass hier ein interessanter Film abrufbar ist.

Emotionalität von Bewegtbild

Es gibt unterschiedliche Varianten von Bewegtbild, die von Menschen gerne angenommen werden. Information und Bildung ist der eine Ast, auf dem Erfolg mit Videos resultiert. Menschen wollen Zusammenhänge verstehen und Produkte besser nutzen können. Auf der andern Seite kommen Videos auf die Erfolgsspur, wenn sie unterhaltenden Charakter haben. Emotionen werden angesprochen über Witz und über Lerneffekte. Deshalb sollten beide Aspekte im Bewegtbild berücksichtigt werden. Texte sind in diesem Zusammenhang auch wichtig, denn Suchmaschinen wie Google brauchen Text, um das Bewegtbild besser einzuordnen. Entscheidend ist dann, dass in den Texten, die ergänzend zum Bewegtbild übermittelt werden, diese Aspekte des Online-Marketings berücksichtigt werden.

Tipps und Tricks, um die Bewegtbilder auf die Erfolgsspur zu bringen

Komplexe Produkte und Wertversprechen lassen sich selten allein mit guten Texten und aussagekräftigen Bildern vermitteln. Das gut gemachte Bewegtbild hat da bessere Potentiale. Doch vor Beginn der Erstellung sollte man sich um die Zielgruppen, ihre Wünsche und passende Keywords Gedanken machen. Denn diese müssen im Video berücksichtigt werden, damit es später auf Akzeptanz rechnen kann. Überzeugende Lösungen werden dadurch geprägt sein, dass eine interessante Geschichte erzählt wird, die bei den Zielgruppen emotional etwas bewegen kann. Gut für den Erfolg ist auch, wenn neben dem Bewegtbild Interaktionsmöglichkeiten geboten werden.

Fazit: Bewegtbild verändert das Marketing nachhaltig

Videos haben bereits heute das Marketing verändert und gewinnen täglich neue Interessenten hinzu. Bewegtbild als Content darf nicht fehlen, wenn ein Unternehmen seine Marketing-Strategie für die Zukunft öffnen will. Videos müssen Informationen liefern, emotional und unterhaltsam sein und eine erklärende Kraft haben, wenn es um die Produkte und Angebote der Unternehmen geht. Videos müssen interaktiv verbreitet werden, damit sie in sozialen Netzwerken thematisiert werden können. Videos haben eine virale Potenz, die zwar im Einzelfall nicht geplant werden kann, die aber als offene Möglichkeit immer mit bedacht werden muss.

Schreibe einen Kommentar

1 × fünf =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.