Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Artikel-Marketing zur Suchmaschinen-Optimierung einsetzen

Artikel-Marketing ist ein Online-Marketing-Instrument, mit dem man seine Reputation weiterentwickeln kann. Ist der Artikel interessant geschrieben und gibt er neue Einsichten wieder, dann kann er auch sehr gut auf fremden Webseiten publiziert werden. Hierfür kommen nicht nur Artikel-Verzeichnisse in Frage. Ein guter Artikel kann überall publiziert werden, wo ausführliche Argumentationen ein gutes Umfeld haben. Über einen bis zwei externe Links in dem Artikel kann dann die Suchmaschinen-Optimierung für die eigene Webpräsenz unterstützt werden.

Für Artikel, die überwiegend zur Suchmaschinen-Optimierung genutzt wurden, waren vor Jahren schon spezielle Artikel-Verzeichnisse im Angebot, die ein sehr gutes Ranking bei Google und Co. hatten. Gleichzeitig wurde dort viel Werbeumsatz gemacht, denn die Besucher der Artikel-Verzeichnisse klickten recht oft auf die Werbeeinblendungen. Google hat dann zunächst den PageRank der Artikel-Verzeichnisse reduziert und im Rahmen des Panda- oder Farmer-Updates viele Artikel-Verzeichnisse abgestraft, angeblich weil die Qualität der Webseiten oft minderwertig war.

Qualität ist natürlich das entscheidende Argument, wenn man heutzutage noch Artikel-Marketing betreiben will. Man muss darauf achten, dass der Artikel hohe Qualität hat, also mit sorgfältiger Recherche und nützlichen Infos überzeugen kann. Auch sollte der Artikel in einem qualitativ guten Umfeld veröffentlich werden, also auf einer Website, wo nicht die Werbung ein überbordendes Gewicht hat und die ganze Sache so aussieht, als ob es nur darauf ankäme, dass man durch Webklicken dem Webmaster zu Umsatz verhilft.

Das Artikel-Marketing sollte also im Artikel mit ausführlichen und umfassenden Informationen überzeugen. Direkte Werbung gehört nicht in den Artikel. Man bringt zwar eigene Links im Artikel unter, aber diese haben informierenden Charakter. Über diese externen Links wird nicht nur die Suchmaschinen-Optimierung gefördert. Man kann auch auf Landing-Pages führen, die stärker werbenden Charakter haben.

Darüberhinaus sollte der Artikel einmalig sein. Es gibt also keine andere Veröffentlichung im Internet, die annähernd den gleichen Text hat. Denn das wäre doppelter Content und würde zum Ausschluss aus den Suchmaschinen-Ergebnissen führen. Es ist auch nicht unbedingt sinnvoll, den gleichen Artikel durch allzu auffälliges Umschreiben vom doppelten Content zu befreien. Jeder Artikel sollte einmalig sein und mit interessanten Infos überzeugen, dann ist beim Fachpublikum eine gute Resonanz gegeben und der Artikel wird auch in sozialen Netzwerken weiterempfohlen, was natürlich auch der Suchmaschinen-Optimierung dient.

Fachartikel, die auch zur Suchmaschinen-Optimierung dienen, werden meist kostenlos bereitgestellt. Die Belohnung ist das Unterbringen von ein bis zwei Links, die dann die Off-Page-Optimierung von Webseiten fördert. Hier sollte man es sich genau überlegen, welche Webseiten man für die externen Links auswählt. Es muss nicht unbedingt die Startseite der eigenen Webpräsenz sein. Es kann auch gezielt eine Landing-Page gewählt werden, die passend zum Artikel-Thema zu einer Conversions-Handlung führt. Denn schließlich will man ja die Suchmaschinen-Optimierung auch betreiben, um zu mehr Umsatz für das eigenen Unternehmen zu gelangen.

Um den Artikel erfolgreich im Sinne der Suchmaschinen-Optimierung zu positionieren, sollte man übliche Standards der Suchmaschinen-Optimierung auch berücksichtigen. Zunächst sind also wenige Keywords zu bestimmen, die prägend für den Artikel sind. Es ist auch sinnvoll zu recherchieren, ob diese Keywords auch häufig genug gesucht werden. Ein bis zwei der Keywords kommen in die Überschrift, die aber auch aussagekräftig und prägnant zu formulieren ist. Denn der Artikel wird nur gelesen, wenn er eine motivierende Überschrift hat.

Nach der Überschrift kommt ein kurzer Lead oder eine Einführung, die die wesentlichen Inhalte des Artikels auf den Punkt bringt. Hier ist also journalistische Arbeitsweise angesagt. Im Hinterkopf ist aber noch die Suchmaschinen-Optimierung relevant, die subtil dafür zu sorgen hat, dass die Keywords in angemessener Häufigkeit untergebracht werden. Gibt es Formatierungsmöglichkeiten, dann kann man die Keywords auch gelegentlich Fett setzen. Schön wäre es auch, wenn man aussagekräftige Bilder unterbringen könnte. Diese sind dann mit einem Keyword im Alt-Text zu versehen. Ein suchmaschinengerechter Artikel sollte auch relevante Links auf hilfreiche Ressourcen enthalten. Am Schluss des Artikels kommt dann ein Fazit, das die wesentlichen Aussagen auf den Punkt bringt und zu weiteren Recherchen motiviert.

1 Gedanke zu „Artikel-Marketing zur Suchmaschinen-Optimierung einsetzen“

Schreibe einen Kommentar

fünfzehn + 11 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.