Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Content-Marketing im Detail

Immer stärker achten Google und Co. auf die Qualität der Suchergebnisse. Deshalb müssen Webmaster daran interessiert sein, dass sie ihre Inhalte und die Inhalte, die auf sie aufmerksam machen, mit hoher Qualität produzieren. Man muss nicht nur auf die Keywords und die richtige Keyword-Dichte achten, um bessere Platzierungen hinsichtlich der On-Page-Suchmaschinen-Optimierung zu bekommen. Sorgfältige Recherche, gute Schreibfähigkeiten und Nutzwert der Inhalte sind hier sicherlich entscheidender, insbesondere wenn man bedenkt, dass mit qualitativ gutem Inhalt auch wertvolle externe Links gewonnen werden können. Der neue Trendbegriff Content-Marketing lässt dies deutlich werden; weitere Detailinformationen und Tipps findet man im Folgendem.

Insbesondere die Diskussion um Google Panda und Google Penguin haben deutlich gemacht, dass die Qualität für das Ranking der Inhalte wichtiger wird. Gefragt ist informativer Content, der zugleich die Bedürfnisse und Wünsche potentieller Leser und Nutzer reflektiert. Content-Marketing geht es dabei nicht nur um Texte; auch Bilder, Grafiken, Videos und Animationen sollten hinsichtlich der Qualität optimiert werden. Denn guter Content wird gerne weitergegeben, z.B. über soziale Netzwerke oder Video-Portale. Der Zweck des Content-Marketings besteht darin, durch qualitative oder innovative Inhalte auf sich aufmerksam zu machen, die Besucher und Interessenten emotional und in ihren tieferliegenden Interessenlagen anzusprechen und ihnen zu zeigen, wie man auf ihre Bedürfnisse eingehen kann.

Reichweite durch neue Content-Bereiche gewinnen

Mit Videos, Infografiken oder Blogbeiträgen kann man den Interessentenkreis ausweiten und gezielt die eigene Reichweite verbessern. Man findet möglicherweise ein Themenfeld oder eine Nische, was bisher noch nicht so stark bearbeitet wurde, bei dem man aber unterstellen kann, dass es potentielle Kunden sehr stark interessiert. Im Gespräch mit Kunden und Interessenten sollte man darauf achten, was diesen fehlt, bzw. was bei diesen starkes Interesse weckt. Dieses Thema kann man mit Blogbeiträgen schrittweise behandeln. Im Sinne eines umfassenden Content-Marketings sollte man aber auch darauf Wert legen, dass diese Inhalte in grafischer Weise oder als Bewegtbild auf zusätzlichen Kommunikationswegen angeboten werden. Damit fördert man auch die eigene Reputation und durch die Reaktionen innerhalb von Blogs und sozialen Netzwerken wird damit indirekt die Suchmaschinen-Optimierung unterstützt.

Unternehmen werden zum Content-Lieferanten

Früher hat man die Nachrichten-Übermittlung, Unterhaltung und Bildung den herkömmlichen Medien überlassen. Doch Erfolge von Publikation für interessiertes Publikum hat auch Unternehmen überzeugt, dass sie durchaus als Vermittler von Medieninhalten gern angenommen werden. Heute können angesichts der Möglichkeiten des weiterentwickelten Internets auch Unternehmen publizistisch tätig werden, die das bisher auf Grund der hohen logistischen Kosten unterlassen haben. Insbesondere wer in sozialen Netzwerken wie Facebook aktiv ist, der wird schnell bemerken, dass man mit inhaltsreichen Informationsangeboten viel besser potentielle Kunden erreicht, als mit den früher so üblichen eher inhaltsarmen Werbebotschaften.

Linkbuilding und Content-Marketing

Wertvolle Inhalte werden gerne verlinkt. Man gibt in Facebook ein Like oder man schreibt in einem Blog darüber und setzt natürlich einen Link auf den Content, den man für wichtig und hilfreich erachtet. Hierzu müssen der Content über verschiedene Kommunikationskanäle geschickt verteilt und kommuniziert werden. Einmal produziert sorgt guter Content dafür, dass das Ansehen des Produzenten gefördert wird. Auch nach längeren Zeiträumen wird gerne auf diesen Content verwiesen, wenn er einmal seine je spezifische Nützlichkeit aufzeigen konnte. Es kommt zu einer Übertragung des Ansehens vom Content zum Unternehmen.

Nach dem Erfolgsweg des Marketings im Social-Media-Bereiche hat Content-Marketing das Potential zum nächsten großen Thema zu werden. Unternehmen sind gut beraten, wenn sie sich zeitnah damit auseinandersetzen und eigene Ressourcen aufbauen, um Content-Marketing professionell zu betreiben. Kurz- und mittelfristig können sie aber auch auf Agenturen zurückgreifen, die prüfen, ob es guten Content gibt, der für erfolgreiche Content-Marketing-Aktionen genutzt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

siebzehn − 12 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.