Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Expired Content: Mit abgelaufenen Inhalten richtig umgehen

Expired Content sind Inhalte, die früher mal wichtig waren, die aber heute durch neue und bessere Inhalte verdrängt wurden. Allerdings kann es sein, dass Expired Content oder abgelaufene Inhalte immer noch ein gutes Ranking für wichtige Keywords hat, deshalb wäre es also verkehrt, einfach den veralteten Inhalt zu löschen oder die Webseite auf eine andere Adresse umzuleiten.

Typische Beispiele für Expired Content

Manche Unternehmen führen regelmäßig bestimmte Veranstaltungen durch und bringen dazu passende Webseiten heraus. Da kann es dann passieren, dass wichtige Produktpräsentationen über die starke Resonanz in Medien oder im Netz ein gutes Ranking bekommen und dass die Webseite auch dann noch Relevanz hat, wenn bereits ein oder mehrere Nachfolgetermine stattgefunden haben.

Oft werden die Veranstaltungen nach einem gewissen Muster in der URL abgelegt. In dieser URL taucht dann die Terminangabe oder die Jahreszahl auf, was dann später zum Problem wird, wenn man durch einen aktuelleren Termin oder durch eine höhere Jahreszahl auf neue Inhalte aufmerksam machen möchte. Dadurch wird der Eindruck suggeriert, dass die alte Adresse keinen wichtigen Content mehr enthält, was im skizzierten Beispielfall aber nicht gegeben ist. Deshalb ist es wichtig, dass man für die Zukunft sich stärker an inhaltlichen Begriffen orientiert, um Expired Content über die terminbezogene URL erst gar nicht entstehen zu lassen.

Expired Content und die URL der Webseite

Wer also beispielsweise ein Online-Angebot für Fahrräder hat, der sollte nicht die übliche Vorgehensweise der Produzenten reproduzieren, die jedes Jahr eine neue Variante von Fahrrad herstellen und dieses über die entsprechende Jahreszahl als Frühjahrsangebot in den Markt zu drücken versuchen. Es ist besser, die Produktlinie als Keyword aufzugreifen und dieses Keyword in die URL aufzunehmen und auf die Jahresangabe in der URL zu verzichten. Sollte es doch notwendig sein, Expired Content oder veralteten Inhalt zu archivieren, dann kann man dafür eine neue Archivseite verwenden und dort den alten Content ablegen. Auf diese Weise behält die Hauptseite die zwischenzeitlich erstellten externen Links und punktet zugleich mit aktuellen Inhalten, womit die Neugewinnung von Links angebahnt wird.

Welche Vorgehensweisen bieten sich für Expired Content an?

Es ist leider ziemlich oft so, dass gut rankende und extern verlinkte Webseiten nicht mehr über aktuellen Content verfügen. Sie werden deshalb als veraltet eingestuft. Hier ist es aber die beste Strategie, dass man die Inhalte an den Trend der Zeit anpasst. Das geht sicherlich leichter, wenn man sich nicht bereits durch die URL den Weg verbaut hat, die Inhalte anzupassen. Es hängt dann vom Einzelfall ab, wie genau man in die Neubearbeitung hereingeht.

Hat die Webseite eine Kommentarfunktion (wie bei WordPress) und sind die Inhalte nur im geringen Umfang veraltet, dann passt man über einen neuen Kommentar den Content an. Das geht natürlich nicht, wenn sich sehr viel geändert hat. Hier sollte man die komplette Webseite neu strukturieren und die alten Inhalte archivieren, wenn in Ihnen noch wertvolle Informationen für frühere Nutzer unterstellt werden können. Sind die Inhalte aber komplett veraltet, dann ist es auch kein Fehler, diese alten Texte und Bilder zu löschen.

Fazit zum veralteten Content

Veraltete Inhalte oder Expired Content muss man nicht hinnehmen oder stehen lassen. Hat man sich beizeiten für die richtigen Arten von Webseiten-Adressen entschieden, dann ist es leicht möglich, die guten Verlinkungen für ältere Webseiten zu nutzen und die dadurch gewonnen Perspektiven zu verbessern. Dafür müssen diese Webseiten dann aber überarbeitet werden, ein guter Ansatz, um sich wieder einmal mit den behandelten Themen neu zu befassen.

Schreibe einen Kommentar

1 + dreizehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.