Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Suchmaschinenliste: Fünf einfache Mittel, um schnell die Suchmaschinen-Optimierung zu verbessern

Suchmaschinen-Optimierung ist eine komplexe Anforderung. Wenn man schnell einen Blogbeitrag oder eine einzelne Landing-Page erstellen möchte, dann unterlässt man oft geeignete SEO-Maßnahmen. Sinnvoll ist es aber, dass zumindest folgende fünf einfache Punkte berücksichtigt werden. Diese Suchmaschinenliste wird im folgenden ausgeführt. Als Suchmaschinenliste kann man aber auch die Übersicht von Suchmaschinen verstehen.

  • Es sollte zumindest ein Keyword oder eine Keyword-Kombination (zusammengesetzte Wortfolge) im Text häufiger berücksichtigt werden. Dieses Keyword kommt in der Überschrift (bevorzugt am Anfang) und auch im letzten Satz vor. In jeder Suchmaschinenliste wird auf Keywords Bezug genommen.
  • Die Überschrift ist knapp zu formulieren und sollte möglichst nicht über 70 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) lang ausfallen. Dann kann Google Sie vollständig in den Suchmaschinen-Ergebnissen anzeigen. Wird die Überschrift länger, dann sollte dieses Anfangsstück trotzdem aussagekräftig sein.
  • Der erste Absatz des Textes (Journalisten nennen ihn Lead) sollte die zentralen Aussagen des Textes zusammenfassen. Denn dies wird von Google als Zusammenfassung in den Suchmaschinen-Ergebnisseiten angezeigt und motiviert zum Klicken. Idealerweise hat dieser Anfang etwa 25 Worte. Wenn er länger ausfällt, dann sollten die ersten 25 Worte für sich genommen immer noch einen Sinn ergeben.
  • Das ganze Artikel sollte insgesamt über einen roten Faden verfügen also eine schlüssige Antwort auf eine Frage geben, die man aus der Überschrift generieren kann. Das wird selten mit einem Text gelingen, der weniger als 200 Worte hat. Mehr als 500 Worte sollten es auch nicht sein, denn soviel wollen die Besucher oft nicht lesen und aufnehmen. Dann spaltet man den Text besser in zwei Texte auf.
  • Der Text sollte interne Links zu weiteren Angeboten auf der Website bieten und auch externe Links als Verweise nutzen, die als Reputationsquellen den Text mit seinen Aussagen unterstützen.

Man braucht diese Liste nicht aufzuschreiben oder auszudrucken, sondern lediglich ein paar Mal nach dem Schreiben von Artikeln zu prüfen. Dann prägt sich dies automatisch in die Schreibarbeit ein. Hier kann man sich an folgender Stichwortliste orientieren: Keyword, knappe Überschrift, kurzer Lead, roter Faden, interne und externe Links. Natürlich gibt es noch weitere einfache Mittel, die man zu den Fünfen hier hinzunehmen kann.

Schreibe einen Kommentar

13 − 7 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.