Kostenlose Erstberatung
+49 (0)30 69 20 6347

Suchmaschineneintrag: Google Places zur Suchmaschinen-Optimierung nutzen

Google Places ist ein sehr interessantes Angebot für Unternehmen und Organisationen bei Google Maps einen kostenlosen Suchmaschineneintrag zu bekommen. Diesen Google-Places-Eintrag kann man dann nutzen, um relevante Informationen zum lokalen und regionalen Umfeld des eigenen Unternehmens an prominenter Stelle ins Internet zu stellen. Zugleich kann der Eintrag bei Google Places auch geschickt für die Suchmaschinen-Optimierung genutzt werden.

google-maps-seo-ambulance
google-maps-seo-ambulance

Mit Google Places kann man auch sehr gut mit Kunden, Kontaktpersonen und Interessenten in Gespräch kommen. Denn Google Maps bietet die Möglichkeit, den Eintrag bei Google Places mit Social Media zu ergänzen. Doch zunächst sollte man als Unternehmen oder Organisation prüfen, ob denn schon ein Google-Places-Eintrag vorliegt und was dieser Eintrag beinhaltet. Man muss einen bestehenden Eintrag bei Google Maps erstmal übernehmen, bevor man ihm im eigenen Interesse gestalten kann. In vielen Fällen wird es aber noch keinen Eintrag geben, sodass man sofort mit der Neuerstellung beginnen kann. Denkbar ist auch, dass ein Eintrag bei Google Maps schon früher einmal erstellt wurde, dass man aber bisher noch nicht über die Nutzung des Eintrags zur Suchmaschinen-Optimierung nachgedacht hat.

Hauptzweck des Eintrags bei Google Maps ist die Weitergabe von typischen Informationen, wie man sie auch auf den Gelben Seiten findet. Öffnungszeiten und Geschäftszwecke sollten genauso zum Google-Places-Eintrag gehören wie Ansprechpartner und Telefonnummern. So sollte man auch daran denken, dass Logo und aussagekräftige Fotos den Google-Places-Eintrag sehr gut unterstützen können. Potentielle Interessenten sollten alle relevanten Informationen finden und motiviert werden, auch positive Bewertungen abzugeben. Das steigert nicht nur die Suchmaschinen-Optimierung, das fördert auch die Reputation der Organisation. Google kann als Inhaber von Maps dafür sorgen, dass zusätzliche relevante Informationen von Dritten in den Brancheneintrag Google Places fließt.

Die Richtigkeit der eingetragenen neuen Informationen muss Google gegenüber bestätigt werden. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Als Fazit kann festgehalten werden, dass Google Places eine gute Möglichkeit ist, das lokale, regionale und soziale Marketing auf eine breitere Basis zu stellen. Eine Organisation kann sich umfassend präsentieren, mit Fotos, Videos und Texten auf sich aufmerksam machen und die Texte auch gezielt für die Förderung der Suchmaschinen-Optimierung nutzen. Denn der Eintrag bei Google Maps hat gute Aussichten auf Platzierung bei der normalen Suche, insbesondere wenn er umfassend informativ gestaltet ist und Möglichkeiten für soziale Interaktion aufzeigen kann.

Erstellung und Gestaltung des Google-Places-Eintrag

Man braucht nur ein kostenloses Google-Konto, wenn man Google Places nutzen möchte. Idealerweise nutzt man ein Konto, das gleichzeitig auch für Google+ genutzt wird. Denn Google Places kann sehr gut für Social-Media-Möglichkeiten verwendet werden. Bevor man allerdings einen neuen Eintrag bei Google Maps anlegt, sollte man durch Eingabe des eigenen Namens oder der eigenen Firmenbezeichnung bei Google Maps prüfen, ob nicht bereits ein Eintrag vorliegt. Dieser kann dann übernommen werden, was auf die gleiche Weise geschieht wie nach der Eintragung eines neuen Eintrags.

Nun sollte man sich ausreichend Zeit nehmen, sämtliche Informationen zur eigenen Organisation in die entsprechenden Formulare einzugeben. Sinnvoll ist auch das Bereithalten von Logo, Fotos, Zeichnungen und interessanten Videos, die das eigene Arbeitsfeld umfassend dokumentieren. Denn mit solchen aussagekräftigen Informationen punktet man bei Besuchern und fördert zugleich die Suchmaschinen-Optimierung des neuen Google-Maps-Eintrags.

Relevant für die Akzeptanz und die Förderung der Suchmaschinen-Optimierung sind vor allem folgende Punkte:

  • Der Name der Firma oder Organisation sollte genau so geschrieben werden, wie im Impressum der eigenen Website. Gleiches gilt für die Firmenadresse oder Telefonnummern.
  • Die Telefonnummer sollte einen lokalen Bezug erkennen lassen, denn der Eintrag bei Google Places ist vor allem für die lokale Suchmaschinen-Optimierung relevant.
  • Die Beschreibung zur eigenen Organisation kann auf zurückhaltende Weise relevante Keywords des eigenen Handlungsumfeldes verwenden, womit indirekt auch die Suchmaschinen-Optimierung der eigenen Website unterstützt wird.
  • Die Kategorie, unter dem der zukünftige Places-Eintrag steht, sollte sehr sorgfältig ausgewählt werden, denn er muss aussagekräftig sein, damit Google bei der Suchanfrage zum lokalen Unternehmensumfeld auch das eigene Unternehmen den Suchenden anbietet.
  • Hat man bestimmte Öffnungszeiten, die lokale Kunden nutzen können, dann sind diese unbedingt in den Google-Places-Eintrag zu übernehmen. Alle Informationen, die ein Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens darstellen können, sollten auf dem Google-Places-Eintrag Berücksichtigung finden.
  • Auf einige wenige aussagekräftige Fotos oder Zeichnung sowie auf das eigen Logo sollte man nicht verzichten, wenn man Bilder auf den Google-Maps-Eintrag hochlädt. Hat man sogar ein kurzes Video, das die eigene Arbeit unterstützt, dann sollte man es hier einbinden und zugleich dafür sorgen, dass es beim Google Videodienst YouTube verfügbar gemacht wird.

 

Google Places: Vorteile im Sinne der Suchmaschinen-Optimierung nutzen

google-places-suchmaschien-optimierung
google-places-suchmaschien-optimierung

Wie man hier sieht, kann ein guter Places-Eintrag nicht nur bei Google Maps Vorteile entfalten. Gibt ein Google-Nutzer einen Gattungsbegriff in der normalen Suche an, dann werden bevorzugt solche lokal relevanten Places-Einträge angezeigt, die im lokalen Umfeld des Suchenden sind und die Google als relevant einschätzt. Dies ist dann direkt der Weg, neue Kunden zu gewinnen. Google kann über den Standort des Nutzers und die dort befindlichen Places-Einträge verfügen. Organisationen, die in ihrem Google-Maps-Eintrag mit relevanten Infos punkten, haben also bessere Aussichten auf ein gutes Ranking. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die Nutzung von mobilen Endgeräten zunimmt, ist der Google-Places-Eintrag sehr wichtig. Denn Nutzer suchen auch von unterwegs aus nach Angeboten, die sie schnell nutzen können.

Schreibe einen Kommentar

1 × zwei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.